maschinenbau.jpg

ERP-System des Jahres 2015

ERP-System des Jahres 2015Als ERP-System des Jahres 2015 - Maschinen- und Anlagenbau ist APplus eine umfassende Lösung für die komplexen Anforderungen der Branche. APplus für den Maschinenbau bieten umfangreiche Funktionen für die Konstruktion, Produktion und den After-Sales-Service. 

Die APplus Branchenlösung für den Maschinenbau ermöglicht es, Prozesse zu straffen, Produktvorlaufzeiten zu verkürzen und Innovationen schneller umzusetzen. 

Highlights

  • Auftragsbezogne Einzelfertigung
  • Produktkonfigurator
  • Varientenstücklisten
  • PLM-/CAD-Integration
  • wachsende Stücklisten
  • Projektverwaltung
  • Vor- und Nachkalkulation sowie mitlaufende Kalkulation

 

  • PLM-/CAD-Integration

    Die CAD- bzw. PLM-Integration sorgt für die nahtlose Verzahnung der Konstruktion mit dem Einkauf und der Fertigung. Stücklisten, die im CAD-System erstellt werden, stehen nach der Freigabe unmittelbar in APplus zur Verfügung. Der vielfach fehleranfällige Prozess der abteilungsübergreifenden Stücklisten-Weitergebe wird durch einen verlustfreien, sicheren Workflow ersetzt.

    Die Highlights

    • - ERP-Integration mit allen marktüblichen CAD-Systemen (SolidWorks, Enterprise PLM, SolidEdge, TeamCenter, Autodesk Vault, Autodesk Inventor)
    • - flexibler Import von Artikeln und Stücklisten 
    • - Zentrale Produktakten und umfassendes Änderungsmanagement
    • - Übergabe von Zeichnungen und Artikel-Bildern
  • Auftragsbezogene Einzelfertigung

    Bei der auftragsbezogenen Einzelfertigung oder Unikatfertigung wird direkt auf Kundenwunsch gefertigt. Für die Kalkulation und Planung solcher Aufträge ist es wichtig, ähnliche Aufträge schnell im Zugriff zu haben, um die Bedarfe an Material und Ressourcen abschätzen zu können. APplus unterstützt Sie hier optimal.

  • Produktkonfigurator / Variantenfertigung

    Die zunehmende Nutzung von Gleichteilen führt zu immer komplexeren Produktlogiken. Über die (mehrstufige) Variantenauswahl wählt der Benutzer in gewünschte Teile Kombination aus Stücklisten und Arbeitsplänen aus. Für tiefer gehende Produktlogiken unterstützt der APplus Produktkonfigurator den Vertrieb bei der Realisierung der Kundenwünsche.

    Der APplus Produktkonfigurator basiert auf XML, so dass Alternativpositionen in Stücklisten und Arbeitsplänen und einfache Formeln für Mengen- und Maßvariationen flexibel umgesetzt werden können. Ergänzend kann auf Entscheidungstabellen und Sachmerkmalsleisten (nach DIN 4000) zurückgegriffen werden. 

    Der Produktkonfigurator bietet zwei entscheidende Vorteile:

    • - Jeder Kunde hat seine eigenen Vorstellungen. Mit dem Produktkonfigurator können diese bereits ab Lösgröße 1 ohne zusätzlichen Aufwand umgesetzt werden.
    • - Bei der Realisierung von Kundenwünsche bleibt der Vertrieb flexibel, gleichzeitig sichert der Konfigurator über Plausibilitäten, dass nur konfiguriert wird, was auch produziert werden kann. 
  • Wachsende Stücklisten

    Insbesondere in Maschinen- und Sonderanlagenbau ist bei Auftragsvergabe zu die fertigende Maschine / Anlage noch nicht vollständig definiert. Um den Liefertermin trotzdem einhalten zu können, muss die Fertigung aber bereits mit der Produktion beginnen, ehe alle Daten zu Baugruppen und Stücklisten vorliegen. 

    Die wachsende Stückliste ermöglicht es, Stücklistenpositionen nach Fortschritt der Konstruktion zu ergänzen bzw. zu aktualisieren und die Baugruppen sukzessive auszulösen. 

  • 1